Sapporo-Schneefestival

Das Sapporo-Schneefestival ist das berühmteste Winterfest Japans. In Japan sind die Unterschiede zwischen den vier Jahreszeiten in Hokkaidō am größten. Insbesondere in Sapporo fallen in den langen Wintermonaten durchschnittlich mehr als fünf Meter Schnee pro Jahr. Die Ursprünge des Sapporo-Schneefestivals gehen auf das Jahr 1950 zurück, als einheimische Mittel- und Oberschüler im Ōdōri-Park Schneeskulpturen errichteten, um in dieser rauen Umgebung Spaß zu haben. Heute zieht es jährlich zwei Millionen Touristen aus aller Welt an und hat sich zu dem Event entwickelt, der das winterliche Sapporo am meisten versinnbildlicht.
Der erste Ort, den Sie unbedingt besuchen sollten, ist der Hauptveranstaltungsbereich im Ōdōri-Park. Die riesigen kunstvollen und beeindruckenden Schneeskulpturen, die jeweils über 10 Meter hoch sind, werden Ihnen sicher den Atem rauben. Der vor allem für Kinder gedachte Veranstaltungsbereich vor dem Tsudome (Sapporo Community Dome) ist mit seinen großen Rutschbahnen und Röhrenrutschen ein wahres Paradies zum Spielen im Schnee. Der Ausstellungsbereich in Susukino, wo kunstvolle Eisskulpturen das neonbeleuchtete Vergnügungsviertel schmücken, ist wie eine Freilichtgalerie. Dieser Event, den man nur Anfang Februar genießen kann, ist eine winterliche Tradition wie sie nur in Sapporo möglich ist, wo Schnee und Stadt eins sind.


ONE DAY FROM SAPPORO

PAGE TOP